Sie sind hier:

Grußwort von Bürgermeister André Dahlhaus zum Jahreswechsel 2017/2018

BGMGruß167x250

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

in diesen Tagen gibt es zwei wesentliche Neuigkeiten, die unsere Hansestadt Breckerfeld im weltweiten Netz noch besser darstellen:

Die Homepage der Hansestadt Breckerfeld (www.breckerfeld.de) wurde komplett überarbeitet. Sie finden in neuem, modernen Design viele interessante Informationen über unsere liebenswerte Heimatstadt. Darüber hinaus stehen in der Rubrik „Rathaus & Politik“ viele Anträge und Formulare, wo es gesetzlich möglich ist, zum Download bereit.

Außerdem hat das Stadtmarketing Breckerfeld unter der Adresse www.breckerfeld-gefaellt.de ein völlig neuartiges Konzept erarbeitet, wodurch sich Gewerbetreibende, Einzelhändler, aber auch Vereine, an einer Stelle mit allen relevanten Informationen präsentieren können. Diese Seite soll künftig als ein weiteres zentrales Informationswerk für alle Mitbürgerinnen und Mitbürger fungieren. Natürlich befindet sich diese Homepage noch im Aufbau – es ist also wichtig, dass möglichst viele interessante Themen dort veröffentlicht werden; es ist aber auch wichtig, dass diese dann von vielen Nutzern angenommen wird.

Natürlich sind beide Webseiten Smartphone- und Tablettoptimiert dargestellt. Nutzen Sie die Möglichkeit und erfahren Sie Neues über Ihre Hansestadt Breckerfeld!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mit dem Ende eines Jahres beginnt auch immer wieder ein neues Jahr. Das ist die Zeit, in der wir alle gerne einmal zurückschauen, was sich im abgelaufenen Jahr verändert hat bzw. was alles geschehen ist. Daneben ist es aber auch die Zeit, in der wir nach vorne blicken. Welche Ziele haben wir uns für das kommende Jahr vorgenommen? Welche Veränderungen wird es geben?

Ich meine, dass wir in unserer Heimatstadt auf viele positive Entwicklungen und Ereignisse im abgelaufenen Jahr zurückblicken können, wobei die folgende Aufzählung sicherlich nur ein kleiner Ausschnitt sein kann.

Wir haben im Jahr 2017 weit über 1 Mio. € investive Bildungsmaßnahmen finanziert. So haben wir die Sanierung des städtischen Schul- und Sportzentrums fortgesetzt. Vornehmlich im Bereich der Grundschule wurden in den Sommerferien umfangreiche Brandschutzmaßnahmen durchgeführt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, denn pünktlich zum Schuljahresstart erstrahlten viele Räumlichkeiten in neuem Glanz.

Darüber hinaus haben wir in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirchengemeinde eine vierte Gruppe in der Kindertageseinrichtung Sterntaler eröffnet, wodurch die Betreuung von Kindern unter 3 Jahren besser sichergestellt ist.

Außerdem bin ich glücklich, dass wir es geschafft haben, in Verbindung mit dem Landesbetrieb Straßen.NRW eine Verbindung zwischen den Wohngebieten am Hansering und am Heider Kopf zur Ortschaft Branten zu schaffen. Künftig kann man sowohl zu Fuß als auch mit dem Fahrrad sicher neben der Landesstraße gehen bzw. fahren. Leider konnten die Arbeiten in diesem Jahr noch nicht komplett abgeschlossen werden, doch werden sie Anfang des kommenden Jahres zu Ende gebracht.

Ferner konnten wir im vergangenen Jahr durch einstimmige Beschlüsse in der Stadtvertretung das Ehrenamt stärken. Unsere Freiwillige Feuerwehr, die Tag und Nacht zur Verfügung steht um Menschen, die in Not geraten sind, zu helfen, wurde dahingehend gestärkt, dass die Aufwandsentschädigungen für alle Führungskräfte angehoben wurden. Außerdem steht bereits seit mittlerweile drei Jahren ein weiterer Betrag zur Ehrenamtsförderung für alle Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr zur Verfügung. Hiermit soll gewürdigt werden, welch hoher persönlicher Aufwand hinter diesem „speziellen“ Ehrenamt steht. Darüber hinaus wurden die Richtlinien zur Förderung des Sports sowie die Ehrungsrichtlinien in Abstimmung mit dem Stadtsportverband angepasst, wodurch u.a. ein höherer finanzieller Betrag für die Sportvereine durch die Stadt bereitgestellt wird.

Daneben bin ich froh, dass wir in einer Stadt leben, in der das gemeinschaftliche Leben nicht zu kurz kommt. Auch im vergangenen Jahr haben wieder Traditionsveranstaltungen wie die Schützenfeste, die St. Jakobus-Kirmes, die Feuerwehrfeste und der Bauernmarkt viele Besucher von Nah und Fern in unsere Hansestadt gelockt. Gleichzeitig bin ich stolz, dass es in unserer Stadt immer wieder gelingt, neue Veranstaltungen zu etablieren. Die Aufführungen des Bürgertheaters sind zu festen Terminen im Veranstaltungskalender geworden. Im Juni wurde mit der Einweihung des Kreisverkehrs am Westring/L 528/Prioreier Straße die erste Museumsnacht in Breckerfeld gefeiert – diese Veranstaltung ist so gut angenommen worden, dass sie auch im kommenden Jahr durchgeführt wird. Und dass nach über 40 Jahren mit der Filmschmiede im Heimatmuseum ein Kino in Breckerfeld eröffnet hat, können auch nicht viele Kleinstädte von sich berichten.

Doch auch das Jahr 2018 hält umfangreiche Entwicklungen bereit.

Die Sanierungsarbeiten am Schul- und Sportzentrum werden weiter fortgesetzt. Wir wollen auch die Grundschule mit modernen Medien ausstatten, so dass sich unsere kleinsten Schüler bereits frühzeitig mit neuen Techniken vertraut machen können. Darüber hinaus soll die Fassade gestrichen werden sowie der Verwaltungstrakt modernisiert werden.

Im Rathaus müssen brandschutztechnische Baumaßnahmen durchgeführt werden. Im Zuge dessen sollen weitere Arbeiten zur Verbesserung der Erreichbarkeit aller Büros, insbesondere für gehbehinderte Mitbürgerinnen und Mitbürger, durchgeführt werden. So soll im Bereich des Nebeneingangs ein Aufzug installiert und im Erdgeschoss ein Behinderten-WC gebaut werden.

Im Rahmen der Entwicklung unserer Stadt wird nach langen Verhandlungen mit dem Regionalverband Ruhr ein neues Wohngebiet in Angriff genommen. Im Bereich der Klevinghauser Straße werden ca. 45 Wohneinheiten in zentraler Lage geschaffen. Der Rat der Stadt hat bereits im Oktober den Aufstellungsbeschluss zur Erarbeitung des Bebauungsplanes gefasst, so dass im kommenden Jahr in Verbindung mit einem Planungsbüro intensiv an der Realisierung gearbeitet werden kann. Ferner muss auch die gewerbliche Entwicklung in den Blick genommen werden. Durch die Priorisierung der Fläche unterhalb von Königsheide hat der Rat bereits wichtige Weichen gestellt.

Zum Schluss möchte ich mich bedanken. Bedanken bei all denjenigen, die durch ihre Entscheidungen sowie durch ihre Aktivitäten unsere Stadt Breckerfeld weitergebracht und Breckerfeld lebenswert gemacht haben. Vieles ist mit ihrer Hilfe, den Bürgerinnen und Bürgern unserer Stadt, zustande gekommen oder beruht gänzlich auf ihren Initiativen und ihrer Tatkraft. Freiwilliges Engagement gibt unserer Hansestadt Breckerfeld ein menschliches Gesicht, es stiftet Zusammenhalt. Deshalb möchte ich allen, die sich, wo auch immer, in unserer Stadt für andere und das Gemeinwohl eingesetzt haben, ganz herzlich danken. Danken möchte ich gleichzeitig allen Breckerfelderinnen und Breckerfeldern, die in ihrem Beruf, in ihrem Amt, an ihrem Platz dazu beitragen, dass das Leben in unserer Stadt gut funktioniert.

Ich bin sicher, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger: Gemeinsam sind wir auf einem guten Weg in das Jahr 2018.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihren Angehörigen alles Gute, Gesundheit und viel Erfolg im neuen Jahr.

Herzlichst
Ihr André Dahlhaus
Bürgermeister

Zusatzinformation