Sie sind hier:

Europawahl

Euroflagge250x150

Bei der Europawahl werden alle fünf Jahre die Abgeordneten des Europäischen Parlaments gewählt.

Die nächste Europawahl findet am 26. Mai 2019 in der Zeit von 8:00 bis 18:00 Uhr statt.

Wahlberechtigt sind alle Deutschen und Unionsbürger/innen mit Wohnsitz in Deutschland, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben, mindestens drei Monate vor der Wahl in Deutschland oder in anderen Mitgliedstaaten der EU leben und nicht in Deutschland oder in anderen Mitgliedstaaten der Europäischen Union vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Alle Informationen rund um die Europawahl finden Sie auf der Homepage des Bundeswahlleiters.

Briefwahl / Briefwahlbüro

Unterlagen für die Briefwahl können wie folgt beantragt werden:

  1. per Online-Antrag (ab 15.04.2019)
  2. per Post mit dem Antrags-Formular auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung. (Bitte füllen Sie den Antrag vollständig aus und senden Sie diesen unterschrieben in einem ausreichend frankierten Umschlag an die Hansestadt Breckerfeld, Wahlamt, Frankfurter Str. 38, 58339 Breckerfeld.
  3. mit einem formlosen Antrag (Bitte senden Sie den Antrag unter Angabe von Name, Vorname, Adresse und Geburtsdatum per Post, Fax oder E-Mail zu).
  4. Sie kommen persönlich ins Rathaus

Eine telefonische Antragstellung ist nicht möglich!

Die Briefwahlbüros befinden sich im Rathaus, Zimmer 20 und 21 Frankfurter Str. 38, 58339 Breckerfeld. Diese Räume ist barrierefrei zu erreichen.


Öffnungszeiten des Briefwahlbüros:

Montag - Donnerstag: 8:00 - 12:00 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr

Freitag:                           8:00 - 12:00 Uhr

am 24.05.2019:             8:00 - 18:00 Uhr

Briefwähler/innen können im Briefwahlbüro unter Vorlage Ihrer
• Wahlbenachrichtigung (Rückseite bitte ausfüllen!) und
• des Personalausweises oder Reisepasses
direkt vor Ort wählen oder sich dort Ihre Briefwahlunterlagen abholen.


Wähler/innen, die am Wahltag in einem anderen, als dem ihnen in der Wahlbenachrichtigung benannten Wahlraum wählen möchten, können ebenfalls unter Vorlage Ihrer
• Wahlbenachrichtigung (Rückseite bitte ausfüllen!) und
• des Personalausweises oder Reisepasses
im Briefwahlbüro den dafür erforderlichen Wahlschein erhalten.


Wer den Wahlschein- bzw. Briefwahlantrag für eine/n andere/n stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass sie/er dazu berechtigt ist.
Wahlschein und Briefwahlunterlagen werden an eine/n andere/n als die/den Wahlberechtigte/n persönlich nur ausgehändigt, wenn eine schriftliche Vollmacht auch für die Abholung der Unterlagen vorgelegt wird. Dabei darf die bevollmächtigte Person nicht mehr als vier Wahlberechtigte vertreten. Auf Verlangen hat sie sich auszuweisen.

Zuständig

  • Seuthe, Jürgen

    Amtsleiter

    Tel.02338 809-31
    Kontakt

Zusatzinformation