Sie sind hier:

Aktuelles

calendar953x323

Positiven PCR-Test online melden / Pressemitteilung des Ennepe-Ruhr-Kreises vom 15.01.2022

Pressemitteilung von Samstag, 15. Januar 2022 Ennepe-Ruhr-Kreis

Corona: Positiven PCR-Test online melden

(pen). Das Kreisgesundheitsamt hat zur schnelleren und effektiveren Fallbearbeitung ein neues Kontaktformular veröffentlicht. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, das Online-Dokument nach einem positiven PCR-Test auszufüllen.

"Die stark steigenden Inzidenzen bringen das Pandemieteam an die Belastungsgrenze. Vom Kontaktformular versprechen wir uns eine deutliche Erleichterung, da es die zeitaufwendige telefonische Datenabfrage in vielen Fällen ersetzt", erklärt Jana Ramme, Leiterin des Pandemieteams.

Die Zeitersparnis habe direkte Vorteile für die Pandemiebekämpfung: "Abgefragt werden unter anderem Kontaktpersonen, Besuche in Einrichtungen wie Schulen oder Pflegeheimen und Vorerkrankungen. So können wir je nach gesetztem Häkchen priorisieren und Infektionsketten in besonders sensiblen Bereichen noch schneller unterbrechen", erklärt Ramme.

Auch Unterlagen wie Impfbescheinigungen oder Testnachweise können online eingereicht werden. Im Dokument finden sich zudem Informationen zur Quarantäne und den Freitestmöglichkeiten. Wer noch individuellen Gesprächsbedarf hat, zeigt diesen ebenfalls mit einem Klick an.

Das Formular findet sich ab sofort auf der Website der Kreisverwaltung unter www.en-kreis.de, FAQ Corona, Formulare Corona.

https://www.enkreis.de/gesundheitsoziales/gesundheit/faq-corona/formulare-corona.html

Personen ohne eigene Internetanbindung können sich an das Bürgertelefon wenden und die Datenabfrage mit den Mitarbeitern telefonisch durchgehen. Das Bürgertelefon ist täglich von 8 bis 18 Uhr besetzt, 02333/ 403 1449.

Dieser Meldung ist ein Medium zugeordnet:

Meldeformular (Copyright: //UvK / Ennepe-Ruhr-Kreis)

https://www.presse-service.de/medienarchiv.aspx?medien_id=239805

Pressekontakt: Lisa Radtke

Kontaktdaten:

Ennepe-Ruhr-Kreis, Pressestelle, Ingo Niemann (V.i.S.d.P.), Franziska Horsch, Lisa Radtke, Hauptstr. 92, 58332 Schwelm

Telefon: 02336/93 2062, 02336/93 2064, 02336/93 2063

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Internet: www.en-kreis.de

Pressemitteilung zum Abschlussforum zur LEADER Bewerbung der Region Ennepe.Zukunft.Ruhr

Nachstehend finden Sie eine Pressemitteilung zum Abschlussforum zur LEADER Bewerbung der Region Ennepe.Zukunft.Ruhr:

Pressemitteilung

Veranstaltungskalender für das Jahr 2022

Die Stadtverwaltung weist darauf hin, dass der Veranstaltungskalender der Breckerfelder Vereine und Institutionen für das Jahr 2022 für interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vereinsvertreter, ab sofort in der Zentrale des Rathauses, Zimmer 1, erhältlich ist und auch über nachfolgenden Link zum Download bereit steht: Veranstaltungskalender

Der Kalender ist aufgrund der erschwerten Planungsmöglichkeiten im Zuge der Corona-Pandemie nicht so umfangreich wie in den Vorjahren. Einige Vereine und Institutionen haben aus nachvollziehbaren Gründen auch gänzlich auf die Mitteilung von Terminen verzichtet bzw. für das Jahr 2022 nur eine eingeschränkte Planung vorgenommen.

Alle im Veranstaltungskalender genannten Termine können aufgrund der fortbestehenden Corona-Pandemie nur unter Vorbehalt geplant werden.

Wahlhelfer für die Landtagswahl am 15. Mai 2022

Bei der Stadtverwaltung Breckerfeld laufen die Vorbereitungen für die am 15.05.2022 stattfindende Landtagswahl. Hierfür werden Bürgerinnen und Bürger als Wahlhelfer für insgesamt 14 Wahlvorstände und 4 Briefwahlvorstände gesucht. Nach Möglichkeit werden die Wahlhelfer in der Nähe ihrer Wohnung eingesetzt. Die eingeteilten Wahlhelfer erhalten für ihre Tätigkeit eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 40,00 €.

Es dürfen alle Wahlberechtigten mitwirken. Wahlberechtigt ist, wer am Wahltag

  • Deutscher im Sinne des Art. 116 Abs. 1 des Grundgesetzes ist,
  • dass 18. Lebensjahr vollendet hat und
  • mindestens seit dem 16. Tag vor der Wahl in Nordrhein-Westfalen seine Wohnung, bei mehreren Wohnungen seine Hauptwohnung hat oder sich sonst gewöhnlich aufhält und keine Wohnung außerhalb des Landes hat, sowie
  • nicht nach § 2 LWahlG vom Wahlrecht ausgeschlossen ist.

Interessenten melden sich bitte beim Hauptamt der Hansestadt Breckerfeld, Frau Gräfe, Frankfurter Str. 38, 58339 Breckerfeld, Tel. 02338/809-32, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Stellenangebot Regionalmanager*in (m/w/d) bei ENNEPE.ZUKUNFT.RUHR e.V.

Der Verein ENNEPE.ZUKUNFT.RUHR.e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n Regionalmanager*in (m/w/d) in Teilzeit (20 Stunden):

 

Zur Stellenausschreibung

Schließung der Kleinschwimmhalle bis zum 16.01.2022

Das Sportamt der Hansestadt Breckerfeld weist daraufhin, dass die Kleinschwimmhalle weiterhin vom 10.01. – 16.01.2022 aufgrund noch andauernder dringend notwendiger Reparaturarbeiten am Beckenrand geschlossen bleibt.

Ab dem 18.01.2022 steht die Schwimmhalle der Öffentlichkeit zu den gewohnten Zeiten wieder zur Verfügung.

Verlängerung des Kreativwettbewerbs "Wir in der Region Ennepe.Zukunft.Ruhr"

Nachstehend finden Sie eine Pressemitteilung zur Verlängerung des Kreativwettbewerbs, der zur Unterstützung bei der aktuellen Kampagne zur Leader-Bewerbung dienen soll.

Kreativwettbewerb 2021

Teilnahmebedingungen Kreativwettbewerb

13.12.2021

Stationäre Impfstelle in Breckerfeld; jetzt auch für Kinderimpfungen

Seit dem 01.12.2021 ist immer mittwochs von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr eine stationäre Impfstelle im Martin-Luther-Haus, Martin-Luther-Weg 3, geöffnet.

Alle Besuche sind ohne Termin möglich.

Verlängerung der Impftermine am 22.12.2021 und 29.12.2021 bis jeweils 19.00 Uhr. Von 15.00 – 19.00 Uhr erfolgen die Kinderimpfungen.

Die Buchung der Kinderimpftermine ist ausschließlich online möglich. Über https://www.cm-terminreservierung.de/enkreis-impfungen?calendarId=134 beziehungsweise Klick auf den Link unter www.en-kreis.de im Bereich "FAQ Corona" gelangt man zum Buchungsportal, in dem zunächst der gewünschte Impfort ausgewählt wird. In Breckerfeld steht die stationäre Impfstelle im Martin-Luther-Haus zur Verfügung.

Im zweiten Schritt wird die Zahl der benötigten Impfungen angegeben. Familien, die mehrere Kinder in der Altersgruppe 5 bis 11 impfen lassen wollen, können gemeinsame Impftermine für bis zu vier Kinder buchen. Anschließend gelangt man über den untenstehenden Button "Zur Terminauswahl" zu den verfügbaren Terminen.

Alle Kinderimpfungen finden in den Nachmittags- und Abendstunden zwischen 15 und 19 Uhr statt.

Die Zweitimpfungen müssen bei Kindern 3 bis 6 Wochen nach dem ersten Piks erfolgen. An jeder Impfstelle ist dafür genau 3 Wochen nach der ersten Impfmöglichkeit ein weiteres Impfangebot vorgesehen. Wer einen Kinderimpftermin bucht, dem wird für diesen Tag automatisch ein Zweitimpftermin am selben Ort zur selben Uhrzeit zugeteilt.

Beide Termine werden per E-Mail bestätigt. Im Anhang befinden sich die für die Kinderimpfung benötigten Formulare, unter anderem die Einwilligungserklärung, die von den sorgeberechtigten Personen unterschrieben werden muss. Die Impfteams bitten Eltern darum, möglichst alle Formulare ausgefüllt mitzubringen, um vor Ort Zeit zu sparen.

Eltern können die Impftermine ihrer Kinder auch nutzen, um sich selbst eine Booster-Impfung abzuholen. Dies muss lediglich bei der Terminbuchung angegeben werden.

 

 

 

https://www.enkreis.de/gesundheitsoziales/gesundheit/faq-corona/stationaere-impfstellen.html

16.12.2021

3G-Regel für Besucher des Rathauses

Die derzeitige Entwicklung der Corona-Pandemie zwingt auch die Breckerfelder Stadtverwaltung dazu, Zugangsbeschränkungen für den Besuch im Rathaus zu erlassen.

Ab Montag, 6. Dezember, gilt für alle Besucher des Breckerfelder Rathauses die 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet). Dies bedeutet, dass am Eingang geprüft wird, ob eine vollständige Impfung, der Nachweis einer Corona-Genesung innerhalb der letzten sechs Monate oder der zertifizierte Nachweis eines negativen Schnelltests (nicht älter als 24 Stunden) beziehungsweise eines PCR-Tests (nicht älter als 48 Stunden) vorliegt. Der Einlass wird darüber hinaus nur beim Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung oder einer FFP2-Maske gewährt.

02.12.2021

Zusatzinformation